Die Stockschützen

Eisstockschießen auf den winterlichen Natureisflächen hat in Abenberg eine lange Tradition. Es war deshalb nur eine logische Schlussfolgerung diesen Sport auch im Verein anzubieten und so wurde 1993 eine Stockbahn aus Beton gebaut. Das Interesse im Verein machte Mut 1994 unsere Abteilung „Eisstockschützen“ zu gründen. Zum ersten Abteilungsleiter wurde Adolf Seitz gewählt. Die vorhandene Stockbahn erlaubte jedoch keine ausreichenden Trainings- und Spielmöglichkeiten, weshalb schon bald Pläne zum Bau einer Halle mit 3 Bahnen gemacht wurden. 1996 waren die Voraussetzungen geschaffen und bereits 1 Jahr später haben wir mit dem Bau begonnen. Mit insgesamt 8.801 Stunden eigener Arbeitsleistung konnten wir im gleichen Jahr die Fertigstellung melden. Die sportlichen Erfolge rechtfertigten unseren hohen Einsatz.

Alle Mannschaften eilten schon bald von Erfolg zu Erfolg und unser Aktionsradius wurde immer größer. Es verging kaum ein Jahr, in dem nicht eine unserer Mannschaften oder Einzelkämpfer bei der Sportlerehrung es Landkreises auf dem Siegertreppchen stand und die zahlreichen Urkunden und Pokale in unserer Stockstube berichten von den errungenen Siegen. Bald reichten die vorhandenen Räumlichkeiten der Halle nicht mehr aus und wir entschlossen uns anzubauen. Heute ist unsere Sportstätte maßgeschneidert und es sind nicht wenige, die uns deshalb beneiden. Wir wollen aber nicht verschweigen, dass der Weg den gingen, nicht immer ein leichter Weg war. Aber mit Herz, Verstand und viel Energie haben wir erreicht, was wir uns vorgenommen hatten. Mit ca. 85 gespielten Turnieren pro Jahr, den notwendigen Trainingseinheiten, jährliche Turnierwochen mit bis zu 56 teilnehmenden Mannschaften, Soloturniere, dem Bürger-Lattlschießen und den gesellschaftlichen Aktivitäten sind wir im oberen Bereich des ehrenamtlich Verkraftbaren. Wir sind jedoch immer noch begeistert von unserem schönen Sport und freuen sich über neue Gesichter, die sich für diese Sportart begeistern!